Edinger-Chöre begeistern auf der „Buga“

11.07.2011

Tournee mit „Gotthilf Fischer der Kurpfalz“

tl_files/edingerchoere/bilder/news/buga3.jpgLadenburg/Koblenz: Bei einem Konzert auf der Bühne am Kurfürstlichen Schloss in Koblenz haben die Edinger-Chöre über 300 Zuhörer mit ihren Liedern begeistert. Chordirektor Dietrich Edinger präsentierte sich und seine Sängerinnen und Sänger als musikalische Botschafter der ältesten deutschen Stadt rechts des Rheins auf der Bundesgartenschau.

Das Programm war ein Querschnitt durch das breite Repertoire von Konzertchor Lobdengau und Vokalensemble Ladenburg. Immer wieder wurden die Chöre mit stürmischem Beifall gefeiert. Bei Hanne Hallers Halleluja betätigte sich Chorleiter Edinger als Gotthilf Fischer der Kurpfalz und animierte das Publikum zum Mitsingen. Mit Erfolg.

Rund 100 Fans waren in Bussen mit den Chören angereist, die übrigen Zuhörer fanden sich spontan auf den Stühlen im Innenhof des Schlosses ein. Einige saßen bereits, die anderen strömten herbei, als die ersten Lieder der Chöre erklangen. Mehr und mehr füllten sich die Reihen, etliche lauschten den Klängen auch im Stehen. Mancher von ihnen wähnte hier gar einen Profichor auf Deutschland-Tournee, und Chorleiter Edinger musste nach dem gelungenen Auftritt sogar ein Autogramm geben. „Das erste in meinem Leben“, verriet er später. Dass der Klang der Chöre unter freiem Himmel so gut rüberkam, war nicht zuletzt das Verdienst der professionellen Veranstaltungstechnik der Buga. Ob Gospels und Spirituals wie „Old Time Religion“ oder Afrikanisches wie „Uyncwele Baba“: Edinger und seine Sängerinnen und Sänger versprühten Begeisterung und ernteten immer wieder Applaus. Die Solistinnen Jeannette Friedrich, Tamara Pusch und Manuela Göpfrich werteten das Programm zusätzlich auf.

Zwei Mal eine halbe Stunde unterhielten die Chöre das Publikum, dann mussten sie schon wieder die Heimreise antreten. Für die Aktiven kein Sommerausflug, sondern ein enges Programm. Denn während die mitgereisten Fans noch das weiträumige Gelände der Gartenschau erkunden konnten, mussten die Sängerinnen und Sänger bereits zum Einsingen und zum Soundcheck auf der Bühne stehen.

Am Abend gab es dann im Brauhaus in Neuwied das ein oder andere erfrischende Getränk. Und ein Ständchen für die Eheleute Brigitte und Wolfgang Kandzia, die just an diesem Tag ihren 30. Hochzeitstag begingen und zu den treuen Förderern der erfolgreichen Chöre gehören.

hje

Erscheinungstag: 12.07.2011 | Zeitung: Mannheimer Morgen

 

Zurück